Das Original: Theodor Storm: Knecht Ruprecht

Von drauß’ vom Walde komm ich her;
Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
Sah ich goldene Lichtlein sitzen;
Und droben aus dem Himmelstor
Sah mit großen Augen das Christkind hervor,
Und wie ich so strolche’ durch den finstern Tann,
Da rief’s mich mit heller Stimme an:
“Knecht Ruprecht”, rief es, “alter Gesell,
Hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
Das Himmelstor ist aufgetan,
Alte und Junge sollen nun
Von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
Und morgen flieg ich hinab zur Erden,
Denn es soll wieder Weihnachten werden!”
Ich sprach: “O lieber Herre Christ,
Meine Reise fast zu Ende ist;
Ich soll nur noch in diese Stadt,
Wo’s eitel gute Kinder hat.”
— “Hast denn das Säcklein auch bei dir?”
Ich sprach: “Das Säcklein, das ist hier:
Denn Apfel, Nuß und Mandelkern
Fressen fromme Kinder gern.”
— “Hast denn die Rute auch bei dir?”
Ich sprach: “Die Rute, die ist hier;
Doch für die Kinder nur, die schlechten,
Die trifft sie auf den Teil, den rechten.”
Christkindlein sprach: “So ist es recht;
So geh mit Gott, mein treuer Knecht!”
Von drauß’ vom Walde komm ich her;
Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
Nun spreche, wie ich’s hier innen find!
Sind’s gute Kind, sind’s böse Kind?

 

Die Fälschung: Tina Flynn: Für alle Klausurschreiber kurz vor Weihnachten

Von zuhaus, aus’m Bette komm’ sie her;
Auch wenn sie wissen, es weihnachtet sehr:
Allüberall auf den Klassensitzen
sieht man Schüler in ihre Spickzettel blitzen.
Und vorne von dem Lehrerpult
Sieht mit großen Augen der Lehrer voll Huld,
Und wie sie so interpretieren durch finstere Tiefen,
hört man den ein oder anderen schniefen.
“Gesundheit”, ruft man, siebzehn mal,
der Kranke schaut hoch, verschnupft voll Qual.
Die Schulglocke fängt zu bimmeln an,
Die Klausur beginnt, nun kommt’s drauf an!
Mädchen und Jungen sollen nun
nicht eher von der Arbeit ruhn,
als bis die Bögen vollgeschrieben,
sie sind nervös, hoffnungsvoll, getrieben.
Ein Schüler seufzt: “O elender Mist,
Meine Reise hier zu Ende ist;
Die Aufgabe ist Mist auf diesem Blatt,
mein Latein ein Ende hat.”
“Hat jemand einen Killer für mich?”
Man spricht: “Hier, nimm, der ist für dich.”
Denn Killer, Spitzer, Taschentücher
Fehlen genau so oft wie Bücher.
“Wieviel Zeit haben wir noch hier?”
Der Lehrer spricht: “Noch der Minuten vier.”
Den guten Schülern zu wenig, den andren egal,
Dann geben alle ab, siebzehn an der Zahl.
Der Lehrer spricht: “So ist es recht;
So geht mit Gott, ihr treuen Knecht’!”
Nach Haus’ ins Bette gehen sie dann;
und fangen gleich zu grübeln an:
Im Prinzip wissen sie geschwind:
Sind’s fleiß’ge Kind, sind’s faule Kind?

Viel Erfolg, Glück, Selbstbewusstsein und was man sonst so braucht (außer Spickzetteln) 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.