Lehrer haben vormittags Recht und nachmittags frei.

Ich behaupte nicht, dass wir mehr arbeiten als die Menschen in der freien Wirtschaft. Ich behaupte nur, dass wir mindestens genau so viel arbeiten, psychisch stärker gefordert sind als manch anderer und deshalb auch ein paar Wochen Sommerferien brauchen und verdienen. Denn wir sollen ja nicht nur unseren Job machen: Wir sollen ihn zudem fröhlich, engagiert und gern erledigen.

Auszug aus Jennys Ragebuch, aus: Von ganzem Herzen mangelhaft

Kenn ich irgendwoher…

Neulich auf dem Lehrerparkplatz: Mutter zu Mutter: “Lehrer müssen Respekt vor den Kindern haben.” Zweifellos richtig. Aber ob denselben Mamas auch wichtig ist, dass ihre Sprösslinge Respekt vor den Lehrern haben?

Kinder- und Jugendtherapeutin Martina Leibovici-Mühlberger.schreibt, dass immer mehr Eltern kläglich versagen, wenn es um die Erziehung des Nachwuchses geht.